Ankunft in Sydney

Früh morgens landete unser Flug in Sydney. Endlich wieder in Down Under! Beim verlassen das Flughafen steigt mir der unverwechselbare, herrlich-tropische Geruch Australiens in die Nase. Mit dem Taxi ging es gleich in unser Hostel, die Cambridge Lodge  in Stanmore – schön ruhig zwischen Flughafen und City gelegen. Hier trafen wir auf die beiden Hostel-Katzen die uns die nächsten Tage begleiteten und gerne mal auf unserem Bett dösten.

Für unsere Australienrundfahrt haben wir uns für einen Toyota Landcruiser entschieden, den wir schon von Zuhause aus organisierten. Er musste nur noch bezahlt und übernommen werden. Noch am Ankunftstag kam er zur Besichtigung vorbeigefahren, so dass ich eine erste Runde um den Block drehen konnte. Dank Jet-Lag, Linksverkehr und großem Auto war diese etwas wacklig …”Was für ein Riesenteil! Damit sollen wir rumfahren!?”, ging es meiner Freundin und mir durch den Kopf…

Ein paar Tage und viel Geld später war er unser! Die Fahrt zurück in Hostel war dann “ein bisschen” stressig, da man auf alles Achten musste: Linksverkehr, Schilder, keine anderen Autos rammen, enge Straßen, großes Auto… aber dank Navi und Freundin ging die Sache letztlich reibungslos: Ich achtete auf die Straße und Richtung, meine bessere Hälfte auf den Verkehr . Erleichtert durch den Verkehr gekommen zu sein, parkte ich den Wagen praktischerweise direkt vor dem Hostel.

Die nächsten Tage war Sightseeing angesagt: Opernhaus, Hafen, Botanischer Garten – das Standardprogramm. Es war brütend heiß, Papageien flogen durch die Straßen und die Hecken und Sträucher waren voller Spinnen – Welcome Down Under! 

Im Botanischen Garten trafen wir zufälligerweise auch unsere Schweizer wieder, von denen wir das Auto gekauft haben. Wir schlenderten durch den Garten und entdeckten Flughunde in den Bäumen sowie Radnetzspinnen in den Büschen. Am Opernhaus ist erwartungsgemäß immer was los: Vor allem Touristen sorgen dafür das es den Status der “meist fotografierten Sehenswürdigkeit der Welt” behält. .

Aber auch Organisatorisches wurde erledigt: SIM-Karte besorgen, Autokauf regeln, Auto anmelden, Großeinkauf machen (u.a. bei ALDI *höhö*) usw… Dazwischen immer mal wieder zu Hause melden das alles OK ist und auch einfach mal auf der Terrasse entspannen und die australische Sonne genießen

Nach einer Woche war alles erledigt und das Abenteuer konnte losgehen!

Nächster Teil: Raus aus Sydney!