Spinnen

Mit über 10.000 verschiedenen Arten, sind Spinnen die am weitest verbreitete giftige Tierart. Dennoch sind sie weniger lebensbedrohlich als Schlangen, Haie oder Bienen: Jedes Jahr sterben in Australien mehr Menschen an Bienenstichen als an Spinnenbissen. Für die beiden giftigsten, die Sydney Funnel Web und die Redback Spider gibt es seit 1950 respektive 1981 Gegengifte, die aber nur bei starken Vergiftungen verabreicht werden, was selten der Fall ist. Spinnengifte sind darauf ausgelegt, kleine Organismen auszuschalten – große haben in den seltensten Fällen Probleme damit.

Sydney Funnel Web

(Bild: Alan Couch)

Von allen Trichternetz-Spinnen (Funnel Web Spiders) in Australien, ist die Sydney Funnel Web die tödlichste – wahrscheinlich ist sie für den Menschen sogar die tödlichste Spinne der Welt. Sie kommt in ganz New South Wales vor. Mit dem Menschen kommt sie häufig in urbanen Gebieten in Kontakt: Im Garten, im Swimming Pool oder auch in der Morgenzeitung. Fühlt sie sich bedroht wird sie häufig aggressiv. Interessant ist, dass von allen großen Organismen, ihr Gift nur für Primaten, zu denen auch der Mensch zählt, extrem tödlich ist. Spannend ist dies vor dem Hintergrund, dass diese in Australien nicht einheimisch ist. So ist die potente Wirkung des Gifts auf Menschen als nicht beabsichtigter Zufall zu beachten.


Redback Spider

(Bild: Doug Beckers)

Im Gegensatz zu Trichternetz-Spinnen, verfügen die Redbacks nur über kümmerliche Fangzähne, so dass es selten zu ersthaften Vergiftungen kommt. Man geht von etwa 2000 Bissen jedes Jahr aus, bei denen in 250 Fällen Gegengift verabreicht werden muss. An diesem liegt es auch, dass seit dessen Verfügbarkeit keine Todesfälle mehr zu beklagen sind. Bevorzugtes Versteck sind trockene, geschütze Orte wie Briefkästen, Gartenschuppen oder – ein echter Klassiker – unter Toilettensitzen. Symptome sind starker, anhaltender Schmerz, der je nach Konstitution Stunden bis Tage andauern kann – dazu kommt Lethargie, Unwohlsein und Übelkeit.


Huntsman Spider

Obwohl völlig ungiftig, ist die Huntsman Spider jedes Jahr für mehrere Todesfälle verantwortlich. Der Grund dafür liegt in ihrem Erscheinen, oft werden sie handtellergroß, und ihrer Vorliebe sich in Autos zu verstecken. Die panischen Autofahrer verreißen beim Anblick der Spinne nicht selten das Steuer. Dabei verlassen sich Huntsman nicht auf ihr Gift: Wie der Name bereits suggeriert, jagt die Spinne ihre Beute, bevor sie diese Überwältigt. Dabei agieren sie ungemein schnell und agil.