Die ersten Schritte nach der Ankunft

Nach dem Flug


Zur Unterkunft fahren und einchecken
Nachdem man aus dem Flughafen raus ist und die tropische, warme Luft Australiens eingeatmet hat, ist man erstmal glücklich da zu sein. Als erstes gilt es, zur hoffentlich schon gebuchten Unterkunft zu fahren. Dazu steigt man am besten in ein Taxi oder man ruft sich ein Uber-Taxi, die meist günstiger sind. Alternativ kann man auch die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen, was aber erstens länger dauert, zweites man bei der Ankunft meist noch die Koffer von der Station zur Unterkunft schleppen muss und drittens kennt man sich bei der Ankunft noch nicht so gut aus. Der Jetlag macht es auch nicht besser…

Familie und Freunden Bescheid geben
Während man an den Flughäfen im Reisestress ist und im Flugzeug vor sich hin döst, bangen zuhause Freunde und Verwandte ob alles gut geht. Sicher verfolgen einige sogar das Flugzeug online . Deshalb sollte man unbedingt Zuhause Bescheid geben, dass man gut angekommen ist.

Ausschlafen
Ich denke dazu muss nicht viel gesagt werden :) Nachdem man 24 Stunden unterwegs war und im Flugzeug eher schlecht als recht geschlafen hat, ist es durchaus üblich erstmal 14 Stunden durch zu schlafen – was ein Stück weit auch dem Jetlag geschuldet ist.

In den ersten Tagen


Die Gegend erkunden
Bevor man sich um organisatorische Dinge kümmert, sollte man sich ein, zwei Tage Zeit nehmen um seine neue Heimat zu erkunden und richtig ankommen. Welche Einrichtungen sind in der Nähe? Gibt es viellicht Parks, durch die man spazieren kann? Was für neue Tierarten kann man entdecken? Wie wäre es mit ein wenig Sightseeing oder einer keinen Erfrischung im Meer?

Lebensmittel einkaufen
Da es recht teuer werden kann wenn man auf Dauer in Food Malls isst, sollte man sich in einem Supermarkt eine ersten Mahlzeiten zusammensuchen. So bekommt man auch gleich ein gutes Gefühl für die Lebensmittelpreise in Australien, die verglichen mit Europa recht hoch sind. Australische Supermärkte sind beispielsweise Woolworths, Coles und die kleineren, unabhänig geführten IGAs. Inzwischen hat aber auch ALDI Einzug gehalten und ist recht weit verbreitet. Dazu ist er ein kleines Stück günstiger als die australischen Märkte.

WLAN Spots suchen
Da man Anfangs (aber auch später) oft ins Internet muss, sollte man sich nach einer guten Möglichkeit umschauen, gratis das Internet zu nutzen. Das können offene WLAN Spots sein, aber auch in vielen Bibliotheken kann man kostenlos ins Netz. So kann man Dinge recherchieren, mit “Zuhause” kommunizieren oder Behördenangelegenheiten erledigen.

In der ersten Woche


Tax File Number (TFN)beantragen
Da es bis zu drei Wochen dauern kann bis man sie hat, sollte man so schnell wie möglich seine TFN beantragen – sie ist das australische Pendant zur deutschen Steueridentifikationsnummer. Man kann sein Tax File Number bequem online  beantragen. Man braucht dazu nur seinen Pass – den Rest gleicht das “Australian Taxation Office” mit dem “Department of Immigration” ab.

SIM-Karte besorgen
Um auch in Australien überall erreichbar zu sein, sollte man sich eine australische SIM-Karte für sein mobile phone besorgen. Die beste Abdeckung hat Telstra, der größte Anbieter Australien. Daneben gibt es noch Optus und Vodafone. Da die Preise deutlich teuerer sind als in Europa, ist die ALDI Prepaid Karte  zu empfehlen, die aber auch ein gutes Stück teuerer ist als erwartet.

Bankkonto eröffnen
Um ein Bankkonto sollte man sich so schnell wie möglich kümmern, da es auch hier eine Weile dauert bis die Karte da ist. Es gibt eine Reihe großer Banken in Australien – jede mit verschiedenen Vor- und Nachteilen. Persönlich habe ich ein Bankkonto bei der NAB (National Australia Bank), welches ich noch aus meinem Working Holiday Aufenthalt habe und komplett gebührenfrei ist.

Bei Centrelink anmelden
Unter Centrelink  sind in Australien alle möglichen Sozialleistungen zusammengefasst. Diese gehen vom einfachen Arbeitslosengeld bis hin zum “First House Buyers Grant”, aber auch diverse Hilfen um schnell einen Job zu finden. Inzwischen läuft in Australien alles über einen einzigen Account: myGov . Über diesen ist man nicht nur bei Centrelink angemeldet, sonder auch bei Medicare und beim Taxation Office, wo man z.B. online seine Steuererklärung einreichen kann.

Bei Medicare anmelden
Als permanent resident hat man ab den ersten Tag Anspruch auf Medicare , der gesetzlichen Krankenversicherung in Australien. Auch diese läuft über den oben erwähnten myGov Account.

Mit der Wohnungssuche beginnen
Wie in vielen Großstädten weltweit ist auch in den australischen Wohnraum knapp und teuer – gerade Sydney konkurriert hier mit den teuersten Städten der Welt. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig um eine Wohnung zu kümmern. Zur Suche helfen Seiten wie realestate.com.au  oder rent.com.au . Man kann auch persönlich zu einem Makler gehen, der einen bei der Wohnungssuche unterstützt. Auf seinen “Bewerbungsbogen” sollte man auch notieren, dass man die ersten drei Monatsmieten im Vorraus überweist um dem Vermieter (landlord) Sicherheit zu vermitteln. Mieten werden in Australien übrigens wöchentlich bezahlt; auch die Preise bei Wohnungsanzeigen sind als wöchentlich zu verstehen…

Im ersten Monat


Unter Menschen kommen
Der vielleicht wichtigste Punkt. Egal ob man alleine, zu zweit oder als Familie auswandert: Je schneller man Kontakt zu Einheimischen und anderen Landsleuten knüpft, desto schneller fühlt man sich wohl und kann sich so langsam in seiner neuen Heimat wirklich heimisch fühlen. Möglichkeiten neue Leute kennen zu lernen gibt es wie Sand am Meer: Ob ein schnelles Date mit Tinder oder eine Interessensgruppe mit meetup.com – man muss nur wollten. Die absolut wichtigste Regel: Nie – NIE! – “Nein” sagen, wenn man eingeladen wird! Gerade zu einem geselligen Barbeque wird man eher früher als später eingeladen – eine prima Gelegenheit neue Bekanntschaften zu schließen.

Führerschein umschreiben lassen
Wer mit einem europäischen Führerschein nach Australien einreist, muss diesen in den ersten drei Monaten umschreiben lassen. Dies macht man bei der örtlichen Straßenverkehrsbehörde. Für Autos ist keine erneute praktische Prüfung notwendig. Man muss sich lediglich ausweisen können, eine Sehtest machen und seinen Führerschein samt beglaubigter, englischer Übersetzung vorlegen. Mehr Informationen findet man hier .

Job suchen
Um langfristig in Australien zu bleiben braucht man ein Einkommen. Sofern man sich nicht selbstständig machen will oder über ausreichendes passives Einkommen verfügt, sollte man sich frühzeitig um einen Job kümmern. Je nach Branche und Beruf herrscht hier ein mehr oder weniger großer Kampf um offene Stellen. Das größte australische Jobportal ist seek.com.au , welche man als erstes durchstöbern sollte – allein schon um sich ein Bild der Lage zu machen.

Was Sie auch interessieren könnte…


Das Visum